Chronik
 

  

Die ersten Volkstanz-Aktivitäten veranstaltete der Bürgerverein Langquaid im Jahr 1985. Damals bat man Tanzmeister Bert Huber vom Patenverein „Heimattreu Münster“, einen Volkstanzkurs in Langquaid zu halten. An diesem nahmen viele volkstanzbegeisterte aus Langquaid und Umgebung teil. Den Abschluss des Kurses bildete das erste Bürgerverein-Tanzkränzchen, das am 1. Juni 1985 stattfand. In der Laber-Zeitung stand am Dienstag, 4. Juni 1985, folgender Bericht darüber (leider ohne Foto):  

   

Bürgerverein-Tanzkränzchen begeisterte

Langquaid. Ein voller Erfolg wurde das am Samstag vom Bürgerverein veranstaltete Tanzkränzchen, das als krönender Abschluß des bei Jung und alt gleichermaßen beliebten Volkstanzkreises gehalten wurde. Voll besetzt war die erst vor kurzem großzügig umgebaute Räumlichkeit des Hotels „Zur Post“. Begrüßt wurden die so zahlreich erschienenen tanzfreudigen Bürger durch ersten Vorstand Adalbert Haumer, der sich sehr freute über die rege Beteiligung. Sein besonderer Gruß galt neben dem Tanzmeister Bert Huber vom Patenverein Münster auch der „Massinger Tanzlmusi“, die unermüdlich und frisch zum Tanz aufspielte und von der sich die Besucher sehr angetan zeigten. Mit einem Auftanz eröffnete der bestens bewährte Bert Huber den Tanzreigen. Er zeigte auch die Figurentänze vor, woran sich besonders die Teilnehmer des Volkstanzkurses mit großer Begeisterung beteiligten und ihr bereits beachtliches Können zeigten. Nach der Pause schwangen dann auch die in den Figurentänzen weniger geübten Gäste bei Walzer, Dreher, Polka und Zwiefachen ausgiebig das Tanzbein. Bevor man den unterhaltsamen und kurzweiligen Abend mit einem gemeinsam gesungenen Abschiedslied ausklingen ließ, dankte Vorstand Haumer besonders den Freunden aus Münster und vor allem Bert Huber und Franz Taube für ihre Bemühungen bei der Gestaltung des Tanzkränzchens. Galant überreichte er an die Damen der letztgenannten Blumengebinde. Vor allem Bert Huber war während der letzten Monate als Leiter des Volkstanzkurses oft in Langquaid zu Gast und trug nicht zuletzt erheblich zum Erfolg dieses beliebten Kurses bei. Da dieses Tanzkränzchen so viel Freude und Begeisterung brachte und der Bürgerverein auch wieder altes Brauchtum in Erinnerung bringen will, wird nach Möglichkeit im Herbst ein „Kathreintanz“ veranstaltet. Nach der sich dem Tanzkränzchen anschließenden dreimonatigen Tanzpause können sich dann wieder alle tanzfreudigen Bürger aus Langquaid und Umgebung an dem sehr gut angekommenen Volkstanzkurs beteiligen. (Hier ist der Original-Artikel)

Hier geht's zur Tanzfolge des Tanzkränzchens vom 1. Juni 1985.

   

      

   
 

Heimatabend am 6. Oktober 2004
   

Die in dem Zeitungsbericht angekündigte Pause dauerte dann doch etwas länger. Erst am 11. März 2004 fanden sich wieder volkstanzbegeisterte Paare zusammen zu einem neuen Volkstanzkurs im Rahmen des Veranstaltungsprogramms des Bürgervereins Langquaid, wieder unter der bewährten Leitung von Bert Huber vom Patenverein „Heimattreu Münster“. Er lehrte ca. zwanzig Paaren die Anfänge des bayerischen Volkstanzes. Von Abend zu Abend zeichneten sich bei allen Kursteilnehmern beachtliche Fortschritte ab. Die Langquaider lernten die Schrittfolge von Polka, Schottisch, Bayerischem oder Mazurka. Nach diesen Grundtänzen wagte man sich auch an Sternpolka, Krebspolka, Niederbayrische Mazurka oder Kutschn. Nach zehn Abenden waren sich die Teilnehmer einig, dass sie sehr viel gelernt hatten. Die erste „Prüfung“ wurde dann beim Heimatabend des Bürgervereins am 6. Oktober abgelegt. Das erworbene Können konnte man auch gleich am 20. Oktober in Birnbach, am 24. November in Abensberg und am 1. Dezember in Siegenburg auf dem Tanzboden umsetzen.

 

Weitere Bilder vom Heimat- und Volkstanzabend am 6. Oktober 2004
   

   

Inzwischen trifft sich die Langquaider Volkstanzgruppe regelmäßig montags gegen 20.00 Uhr zum Übungsabend im Gasthaus Haslbeck in Semerskirchen. Für Details zu den Übungsabenden und genaue Termine siehe „Übungsabende“ und „Termine

Bis zum April 2015 leitete Rosi Zachmeier mit ihrem Mann Michael diese Übungsabende. Seit Oktober 2015 werden unter der Leitung von Helga und Berthold Wecker bekannte Tänze trainiert, neue Tänze eingeübt und gemütliches Beisammensein gepflegt. Das Tanzrepertoire hat sich seit dem Kurs von 2004 sehr erweitert, ebenso die Mitgliederzahl. Die Gruppe besucht auch regelmäßig Volkstanzabende in der näheren und weiteren Umgebung und genießt die Freude am Tanzen.

Am 16. Mai 2009 veranstaltete die Volkstanzgruppe des Bürgervereins Langquaid ihren ersten eigenen öffentlichen Volkstanzabend mit der Blaskapelle Ochsentreiber. Dazu kamen viele Volkstanzbegeisterte nach Semerskirchen ins Gasthaus Haslbeck, wo dieser Event stattfand. (Hier geht's zur Tanzfolge des Volkstanzabends von 2009.) Fotos und Tanzfolgen der Volkstanzabende aus den Folgejahren sind in der Fotogalerie zu finden.

Der Termin für den nächsten öffentlichen Volkstanzabend steht unter Termine bzw. Aktuelles.

 

Bilder vom Volkstanzabend am 8. Mai 2010 in Semerskirchen

(Mehr Fotos gibt's in der Fotogalerie)

   
Seit Oktober 2011 haben wir sogar unser eigenes Volkstanzlied, das wir immer am Schluss unserer Übungsabende singen. Komponiert und getextet hat es unser „Done“ (Anton Fellner).

Die Mitglieder der Langquaider Volkstanzgruppe kommen inzwischen nicht mehr nur aus dem Gemeindegebiet Langquaid. Manche nehmen sogar mehr als 30 km Anfahrt in Kauf, um zu den Übungsabenden zu kommen.

  


 << ZURÜCK <<

NACH OBEN

>> STARTSEITE <<